Ja, unsere Beratung ist für Sie kostenlos.  

Wir erarbeiten mit ihnen zusammen eine für Sie  passende Strategie aus. Wenn Ihnen die von uns erstellte Strategie zusagt, dann fallen für Sie erst Kosten beim Notar an.

Ab dem Moment, wo der Übernahmevertrag beim Notar unterschrieben ist.

Es ist empfehlenswert, dass ein Nachsendeantrag an die neue Firmenadresse gestellt wird. Sollte Firmenpost an die alte Adresse zugstellt werden, so bitten wir um deren Weiterleitung.

Ja, nach dem geltenden EU-Recht ist das möglich, ABER nach deutschem Recht gibt es dafür keine Regelung.
Der EUGH stellt zunächst fest, dass der grenzüberschreitende Formwechsel im deutschen Recht bisher nicht geregelt ist. 
Die neue EU-Richtlinie über grenzüberschreitende Umwandlungen (Richtlinie (EU) 2019/2121 zur Änderung der Gesellschaftsrechtsrichtlinie (EU) 2017/1132) ist erst bis zum 31. Januar 2023 in deutsches Recht umzusetzen.

Theoretisch und nach geltenden EU-Recht ist es  erlaubt. In der Praxis haben sich anfangs die deutschen Registergerichte „quer“ gestellt. Nach einem einmaligen Schriftwechsel mit dem Registergericht mit dem Hinweis, dass eine Sitzverlegung ins EU-Ausland regelkonform ist, teilten die Registergerichte Ihre Zustimmung mit.
Daher empfehlen wir Ihre GmbH ins EU-Ausland zu verlegen. Um so eine schnellstmögliche Löschung Ihrer GmbH zu erwirken.

Die Firmenfahrzeuge werden von uns Rückgeführt.

Nein, der Vorgang ist im absoluten Einklang mit dem deutschen und dem EU-Gesetz.

Einige Mitwerber versprechen eine 100% Entlastung des jeweiligen Geschäftsführer. 
Das ist nach deutschem Recht nicht möglich und unseriös. Der Geschäftsführer haftet immer persönlich für die Umsatzsteuer und Sozialkassenbeiträge (Arbeitnehmeranteil) und kein Vertag kann das umgehen.

Die Eintragung erfolgt i.d.R innerhalb von 5-10 Werktagen